Aktuelles

Publikumstribüne wie Legosteine

29-12-2015
Die mobile Tribüne ist eine innovative und multifunktionelle Lösung, die speziell für das KKZ Jordanki entworfen wurde. Sie erlaubt es, den Saal für die Bedürfnisse eines Konzerts, einer Theatervorstellung, Modeschau oder Konferenz beliebig umzugestalten. Durch ihre große Elastizität kann die Tribüne in kleinere Einheiten geteilt werden, die je bis zu 5,5 Meter hoch sein können. Die einzelnen Elemente können mit einander, ähnlich wie Legosteine verbunden werden und in verschiedenen Konfigurationen gelegt werden. Durch ihre Leichtigkeit und die eingebauten Schwenkräder, können die Elemente ohne Problem verlagert werden. 
Auf den Tribünen befinden sich die, von Tomasz M. Konior entworfenen Stühle „Polyphony“. Dieses Modell wurde auch im Hauptsitz des Nationalen Sinfonieorchesters des Polnischen Radios in Katowice eingesetzt. 
 
Seine außergewöhnliche Gestalt verdankt das Kultur-und Kongress Zentrums Jordanki, dem spanischen Architekten Fernando Menis. Im Oktorber 2008 gewann dieser den internationalen Architektur Wettbewerb in dem er gegen 21 Architekten antrat. Sein Projekt wurde von seinem Architekturbüro Menis  Arqutectos mit Einzelheiten ergänzt. Das Projekt des Kultur – und Kogresszentrums in Jordanki wurde im Herbst 2010, auf dem World Architecture Festival in Barcelona mit dem Titel: „Das beste Zukunfts-Kultur-Projekt“ geehrt. 
 
Eines der ersten Events das im neu eröffneten Kulturzentrum stattgefunden hat, ist das unplugged Konzert der Musikgruppe „Hey“. Es fand am Mittwoch, den 16. Dezember, um 19.00 Uhr statt. Die Nowy Styl Group ist der Sponsor dieses Konzerts. 
 
Zurück